Vollanzeige:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Niger
Titel: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Niger
URL: http://www.giz.de/de/weltweit/315.html
Autor(en): Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit <Bonn
Abstract: Die nigrisch-deutsche internationale Zusammenarbeit begann in den 1960er-Jahren. Die GIZ und ihre Vorgängerorganisationen sind seit 1968 mit einem Büro in der Hauptstadt Niamey vertreten.Die deutsche internationale Zusammenarbeit konzentriert ihre Aktivitäten seit 2003 auf die Armutsbekämpfung im ländlichen Raum in den Regionen Tillaberi, Tahoua und Agadez. Das Programm LUCOP unterstützt die Bevölkerung durch die Komponenten Kommunalentwicklung, kommunale Infrastruktur und Management der natürlichen Ressourcen. Das Programm ist Teil der Umsetzung der nationalen Strategie zur ländlichen Entwicklung und wird von der GIZ zusammen mit der KFW Entwicklungsbank durchgeführt.Darüber hinaus unterstützt die GIZ die Nigerbeckenkommission (Autorité du Bassin du Fleuve Niger – ABN), das Justiz- und das Planministerium, die nationale Einrichtung zur Ernährungssicherung und das Grundbildungsministerium durch entsandte Berater. Im Programm „Ziviler Friedensdienst“ der GIZ fördern die Fachkräfte Praktiken friedlicher Ressourcennutzung in der grenzüberschreitenden nomadischen Viehhaltung. Die GIZ bietet außerdem über drei Regionalbüros Organisationsberatung für Nichtregierungsorganisationen an. [gemäß den Informationen des Anbieters; Redaktion ilissAfrica]
Schlagwörter: Auslands- und Entwicklungshilfeinstitution; Deutschland; Experten für Entwicklungshilfe; Niger; Deutschland; Niger; Demokratie; Vermittlung; Ländliche Entwicklung; Gender Mainstreaming; Konfliktbewältigung; Friedenserziehung
Länder: Niger
Themenbereich(e): Wirtschaft » Entwicklungspolitik & Armut
Quellenart(en): Sonstige Institutionen
Sprache(n): Deutsch
Hinweis(e): In January 2011 Deutscher Entwicklungsdienst (DED), Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) and Internationale Weiterbildung und Entwicklung (InWent) became Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
© Virtuelle Fachbibliothek Afrika (ilissAfrica)
 Drucken Schließen